Ringvorlesung

Die HSG Kritische Wirtschaftswissenschaften Göttingen bieten im Wintersemester 2016/17 eine weitere Ringvorlesung „Heterodoxie in der VWL“ an. Sie findet immer Mittwochs von 18:00 bis 19:30 im ZHG 103 statt. Nach großem Erfolg im Wintersemester 2014/15 bieten wir in diesem Semester erneut einen pluralen Einblick in heterodoxe Denkschulen in der Volkswirtschaftslehre und wollen uns kritisch mit diesen auseinandersetzen. Die Vorlesung soll Studierenden der Unversität Göttingen die Möglichkeit geben, ein Bild der Theorienvielfalt in der Volkswirtschaftsleher zu erlangen und somit die bestehende Lehre an der Universität Göttingen ergänzen.

Alle Termine der Ringvorlesung finden sich hier

Leitgedanke

Das Ziel einer jeden universitären Lehre ist, überlieferte Erkenntnis kritisch zu reflektieren und an die folgenden Generationen weiterzugeben. Die wissenschaftliche Auseinandersetzung kann die Entwicklung neuer Konzepte über bestehende Grenzen hinweg ermöglichen.

Universitäre Bildung ist dabei immer auch Bildung von Denk- und Handlungsschulen und bedeutet stets Einflussnahme auf das wirtschaftspolitische Geschehen. Dies zeigt sich auch in den Bestrebungen der Volkswirtschaftslehre, wirtschaftspolitische Entscheidungen wissenschaftlich zu fundieren. Um dieser Verantwortung gerecht zu werden, bedarf es in der Lehre einer vielfältigen wissenschaftstheoretischen und ethischen Fundierung. Fragen nach unterschiedlichen Interesseneinflüssen sowie historischen und aktuellen Kontexten dürfen dabei nicht ausgeblendet werden.

Gerade in einer immer komplexer werdenden globalisierten Welt ist es von Vorteil, den eigenen Blickwinkel durch andere Disziplinen und Sichtweisen zu erweitern. Durch die Öffnung der Volkswirtschaftslehre für vielfältige Theorien und Herangehensweisen, können so neue Perspektiven für die Lösung gesellschaftlicher Probleme entstehen.

In der Ringvorlesung „Heterodoxie in der VWL“ wollen wir verschiedene Denkschulen der Volkswirtschaftslehre vorstellen und uns kritisch mit diesen auseinandersetzen. Die Vorlesung soll somit Studierenden der Unversität Göttingen die Möglichkeit geben, ein Bild der Theorienvielfalt in der Volkswirtschaftsleher zu erlangen. Wir sehen die Veranstaltungen somit als wichtige Ergänzung zur bestehenden Lehre an der Universtität Göttingen.

Organisation

Bachelor und Masterstudierende können das Modul mit einer 90-minütigen Klausur abschließen. Das Modul wird mit 6 Creditpunkten bewertet. Die Veranstaltung findet im Wintersemester 2016/17 wöchentlich, Mittwoch von 18.00-19.30 Uhr in Form einer Ringvorlesung statt. Zusätzlich zur Ringvorlesung wird es Übungen zur Nachbereitung der Inhalte geben. Die Übungen sollen weiteren Platz für Diskussionen und Wiederholung der Themen mit Blick auf die Abschlussklausur bieten. Die Übung und die Abschlussklausur wird von den betreuenden Lehrstühlen der Universität Göttingen organisiert und geleitet.