Exploring Economics ist eine plurale online Uni!

Mit „Exploring Economics“ stellt das Netzwerk Plurale Ökonomik eine interaktive Lernplattform für Exploring Economicsvolkswirtschaftliche Inhalte vor. Interaktive Grafiken und Videomaterialien stellen dabei Unterschiede zur gängigen Lehre dar und vertiefen Inhalte für die auch wir als Kritische Wirtschaftswissenschaften Göttingen werben.

„Exploring Economics leistet einen wichtigen Beitrag für die ökonomische Lehre und Bildung. Die Plattform ist nicht nur für Studierende eine gute Gelegenheit über den Tellerrand ihres Studiums zu schauen. Sie macht es auch Dozierenden einfacher, ihre Lehrinhalte vielfältiger zu gestalten,“ meint Prof. Dr. Till van Treeck, dessen Forschungsinstitut für gesellschaftliche Weiterentwicklung das Projekt finanziert.

Exploring Economics setzt auf interaktive Grafiken wie diese und eine Fülle an Videos.
Exploring Economics setzt auf interaktive Grafiken wie diese und eine Fülle an Videos.

Die Webseite sammelt Beiträge zu ökonomischen Fragestellungen und hält längere, kürzere, einfachere und Inhalte für Fortgeschrittene bereit. Durchklicken lohnt sich. Themenschwerpunkte existieren für Verhaltensökonomik, Österreichische Schule, Neoklassik, Marxistische Politische Ökonomik, Feministische Ökonomik, Institutionenökonomik, Postkeynesianismus, Komplexitätsökonomik, Evolutionsökonomik und Ökologische Ökonomik. Daneben empfiehlt sich die „Entdecken“-Funktion, über die zielgenau Inhalte angesteuert werden können.

Hier gehts zur Plattform, viel Spass beim Durchklicken: https://www.exploring-economics.org/